vergrößernverkleinern
Supreme Big Days ab 7. Oktober © Sport2

Bereits zum dritten Mal finden diesen Herbst die Big Days, der Standby-Wave Contest, an der deutschen Ostsee statt. Der Tross der Wavepiloten wandert in diesem Jahr an die ostdeutsche Ostseeküste: "Irgendwo zwischen Kühlungsborn und Rügen".

Dies verriet Hans Jensen von Supremesurf in Rostock. "Wir haben hier drüben exzellente Wavespots und freuen uns riesig, dass der Contest bei uns vor der Haustür stattfinden wird!" Ab 07. Oktober, direkt nach dem Windsurfworldcup auf Sylt, warten Deutschlands beste Wavesurfer dann auf den Herbststurm des Jahres, um in einem spannenden Wettkampf ihren Besten auszufahren.

Zu Beginn der Saison sah es nicht nach einer dritten Auflage der Big Days an den heimischen Küsten aus. Das Krisenjahr hat natürlich auch bei diversen Sportevents zu einigen Einschränkungen geführt: "Aber dann kamen doch richtig viele Anfragen von Windsurfern, die auch in 2009 unbedingt ihre Big Days haben wollten", so Jobst Paepcke von der veranstaltenden Agentur BSP Media aus Hamburg, "als dann noch die Jungs von Supremesurf auf uns zukamen und ihre volle Unterstützung zugesichert haben, war die Entscheidung gefallen! Supremesurf passt perfekt zu diesem Contest. Die Jungs sind leidenschaftliche Windsurfer und in den vergangenen Jahren sogar selbst bei den Big Days gestartet. Spätestens jetzt sind die Big Days das, was sie immer sein sollten:Der Waveevent in Deutschland! Initiiert von Windsurfern für Windsurfer!"

Auch der erst 15jährige Vorjahressieger Philip Köster, der derzeit als größtes Waveridingtalent weltweit gilt, hat sein mögliches Kommen erneut angekündigt: "Der Contest war schon im letzten Jahr was ganz Besonderes für mich. Es war zwar saukalt, aber ein Windsurfcontest, wo man 100 % sicher sein kann, dass es gute Bedingungen gibt, ist absolut einzigartig." Der junge Deutsche Philip Köster hatte im Sommer auf seiner Heimatinsel Gran Kanaria für Furore gesorgt, als er beim PWA Worldcup in Pozo die versammelte Weltelite im Waveriding besiegte. Philip und natürlich alle anderen Starter können auch in diesem Jahr Punkte für die Jahresrangliste des Deutschen Windsurf Cup DWC, der höchsten deutschen Serie sammeln. Neben ihm sind elf weitere Fahrer, die besten aus den Big Days 07 und 08, für das 24köpfige Hauptfeld gesetzt. 12 weitere Plätze werden vor Ort bei den Qualifikations-Runs vergeben.

Nun gilt es nur noch abzuwarten, wann die Herbststürme 2009 so richtig loslegen. Ab dem 07. Oktober, unmittelbar nach dem Worldcup auf Sylt, befinden sich alle Starter in Warteposition. Es kann an jedem stürmischen Tag losgehen. Die Teilnehmer werden drei bis fünf Tage vorab benachrichtigt.

Autor: Andrea LakebergFotocredit: BSP Media

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel