vergrößernverkleinern
Viele Youngsters in Mimizan © Sport2

QGC 2009 - Die ersten Wettkampftage bei den Quiksilver German Championships sind um und nach anfänglich kleinen Wellen und rauem Wetter gab es in den letzten Tagen Sonne pur und feinsten Swell bei Wellen auf Overhead-Level...

Vom 10. bis 18. Oktober finden im Mimizan, Frankreich, die Quiksilver German Championships, kurz QGC 2009, statt. Aus allen Teilen Europas sind die deutschen Surfer an die Atlantikküste gekommen, um die Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten auszutragen. 160 Teilnehmer sind dabei und freuen sich auf schöne Tage mit Sonne und vor allem fetten Swell.

Tag 1 - QGC 2009

Bereits am ersten Tag gab es trotz relativ kleinen Wellen schon die ersten Wettkämpfe am Strand von Mimizan. In der Open Class unterstrich Paul Grey seinen Platz in der Nationalmannschaft mit den für ihn typischen kraftvollen Turns. Philipp Katzenstein setzte sich als Junior auch bei den "Großen? durch. Aber auch Surfer wie Gerry Schlegel, Philipp Schmidt, Tao Schirrmacher und Yoyo Terhorst ragten am ersten Tag mit cleanen Turns heraus. Besonders zu erwähnen ist wohl die Performance von Ricardo Lange, der einfach immer einen Tick radikaler, schneller und spektakulärer fuhr und so den Zuschauern eine fette Show bot.

Bei den Mädels zeigten die Höhnscheid-Schwestern ihr hohes Niveau und schickten Vizemeisterin Eva Kreyer mit null Punkten in ihrem Heat in die Hoffnungsrunde. Bei den Junioren ragen Philipp Katzenstein, Paul Günther sowie Eduardo Niederlechner heraus, während Arne Bergwinkl alle vom Hocker haute: Tageshöchstwertung mit 17,25 von 20 möglichen Punkten.

Tag 2 - Better beach than office!

Am zweiten Tag gab es zunächst Nieselregen und onshore-Wind und somit nicht ganz die erwünschten Bedingungen. Frei nach dem Motto "The worst day at the beach is still better than the best day in the office!" ging es beim Freesurf in die aufgewühlte See und jeder versuchte eine einigermaßen anständige Welle zu ergattern. Gegen 11 Uhr änderten sich dann die Bedingungen und der Contest konnte starten. Zunächst gab es die Hoffnungsrunde der Open-Class mit guten, weit über Kopf hohen Wellen - spektakuläre Wipe-outs und klasse Performances auf dem Wasser begeisterte die Crowd am Strand. Bei den Senioren erzielte Gerry Schlegel mit 14 Punkten die Tageshöchstwertung und auch Frithjof Gauss begeisterte mit smoothen Turns.

Tag 3 - Sonne und Swell!

Es war soweit! Der Traum der deutschen Surfer am Strand von Mimizan wurde wahr: kopfhohe cleane Sets liefen an den Strand und so ging es bei traumhaftem Sonnenschein schon früh morgens ins Wasser. Bei den Cadets setzt sich neben den souverän surfenden Arne Bergwinkl und Philipp Mappes auch der Kölner Louis Josek durch. Bei den Longboardern bestätigen Thomas Schmidt und Frithjof Gauss mit besten Wertungen ihre Ambitionen auf den Titel. Der wie immer hoch motivierte Thomas Schmidt hat den gesamten Sommer in Mimizan trainiert und kennt die Spots nun wie seine Westentasche.

Am frühen Nachmittag gab es dann die Hoffnungsrunden der Senioren, Open-Class und Frauen bevor die ungeschlagenen Surfer der Open-Class gegeneinander antraten. In den nach wie vor guten Wellen sind radikale Manöver mit Speed, Power und Flow zu bewundern. Ricardo Lange, Severin Claßen und Paul Grey setzen die Standards mit dem höchsten Surfniveau des Tages.

Tag 4 - Die ersten Entscheidungen

Die Sonne scheint in Mimizan, während in Deutschland schon der erste Schnee fällt. Am vierten Wettkampftag der QGC 2009 gibt es zwar cleane aber leider kleine Wellen. Trotzdem beginnt der Wettkampf und so treffen die Höhnscheid-Schwestern im Halbfinale der Frauen aufeinander. In dem spannenden Lauf setzt sich Sonja an die Spitze, dicht gefolgt von Charlene Thoms. Janni erwischt keine brauchbaren Wellen und muss den Umweg über die Hoffnungsrunde nehmen. In der Open-Class der Männer zeigen Paul Grey und Ricardo Lange radikale Surfmanöver. Im Halbfinale musste sich Paul allerdings Eduardo Escudero geschlagen geben, der sich neben Ricardo fürs Finale qualifizierte.

Wie erwartet meistern Severin Claßen und "Local" Thomas Schmidt mit gekonnten Manövern ihren Weg ins Finale der Longboarder. Bei den Longboard-Mädels sorgte Carla Twelkemeier für eine Überraschung, als sie mit kontrollierten Longboard-Manövern die achtfache Deutsche Meisterin Sonni Hönscheid im Finale auf den zweiten Platz verwies.

Die ersten vier Tage des QGC 2009 in Mimizan zeigten die Crème de la Crème des deutschen Surfens und gerade die letzten beiden Tage versöhnten die Rider mit schönstem Sonnenschein. Wenn nun noch ein schöner Swell an den Strand rollt, wären die nächsten Tage perfekt und feinste Wellenreit-Action ist zu erwarten wenn es um die Deutsche Meisterschaft geht.

Autor: Nils KnoopFotos: Meike Reijerman

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel