vergrößernverkleinern
27 Wellenreiter paddelten und liefen am Samstag, den 11.10. für einen guten Zweck. © SPORT1

Am Samstag, den 11. Oktober stürzten sich 27 Surfer bei 20 Grad Wassertemperatur für einen guten Zweck in die Fluten des Stadtparksees Hamburg. Der Coldwater Surfclub Hamburg rief zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung auf, um mit Spenden die Krebsklinik auf Sylt zu unterstützen.

Um 13 Uhr fiel für die fast 30 Surfer der Startschuss für die Wohltätigkeits-Paddel-Veranstaltung des Coldwater Surfclubs Hamburg. Zuerst hieß es für die Wassersportler, den Stadtparksee auf einem Surfbrett liegend zu überqueren. Danach mussten sie am Seeufer entlang, mit dem Surfbrett unter dem Arm, zum Startpunkt zurück laufen.

Es galt, auf diese Weise möglichst viele Runden in einem Zeitraum von zwei Stunden zu absolvieren. Pro absolvierter Runde spendeten im Vorfeld akquirierte Sponsoren Geld. Der Sieger überquerte den Stadtparksee mehr als dreißig Mal.

So gelang es dem Coldwater Surfclub Hamburg rund 4.000 Euro einzunehmen, die dem Projekt "Therapeutisches Wellenreiten? der Syltklinik zu Gute kommen. Mit "Wellenreiten für krebskranke Kinder" sollen Ausdauer, Gleichgewicht und der Spaß am Leben zurück gewonnen werden.

Die Veranstaltung soll im nächsten Jahr wiederholt werden.

Mehr SURF News gibt es auf sport2.de.

Autor: Birgit AxlerFotos: © Coldwater Surfclub Hamburg

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel