vergrößernverkleinern
Dem Mountainbikesport könnte in naher Zukunft der Sprung unter die Premiumsportarten gelingen. © SPORT1

Die Sechstagerennen in Deutschland standen bisher im Zeichen des Erik Zabel. Die Radsport Ikone ist auf Abschiedstournee. In Dortmund siegte er zusammen mit seinem Partner Leif Lampater. In München könnte ihm die Show gestohlen werden.

Wenn Nebendarsteller groß auftrumpfen. Die Organisatoren der Six Days haben sich ein ganz besonderes Rahmenprogramm ausgesucht. Drei professionelle Mountainbiker sollen für Unterhaltung sorgen und unter Beweis stellen, dass man mit Rädern mehr machen kann, als im Kreis zu fahren. Benny Korthaus wird mit seinen Teamkollegen Amir Kabbani und Andreas Wittmann den Luftraum der Münchner Olympiahalle vereinnahmen.

Die Profis aus der Disziplin Dirt Jump werden über eine Holzrampe springen und spektakuläre Akrobatik unter dem Hallendach vorführen. An folgenden Tagen können die Zuschauer in den Genuss der 15 minütigen Showeinlage kommen: Donnerstag den 6.11. um 22:20 Uhr, am Sonntag den 9.11. um 18:50 Uhr und am Dienstag den 11.11. um 21:00 Uhr.

Noch stehen sie klar im Schatten ihrer berühmten Kollegen. Doch der Zeitgeist ist vom Doping Sumpf Radrennsport angewidert. Das Flaggschiff säuft ab. ARD und ZDF steigen bei der Tour de France nicht mehr live aufs Rad. Als Folge brechen die Werbeeinnahmen massiv ein.

Wenn Helden abdanken und Denkmäler eingerissen werden, lauert die Konkurrenz - auch der Mountainbikesport. Seit Jahren freuen sich die Händler über reißende Absatzzahlen. Noch wichtiger: Der Mythos vom "sauberen" Sport ist hier noch nicht entzaubert. Doping macht in vielen Disziplinen gar keinen Sinn.

Mehr Extremsport News auf sport2.de

Fotos: Lars Schal

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel