vergrößernverkleinern
Der neue französische Weltmeister Arnaud "Sean" Garnier bei seinem Meisterstück. © SPORT1

Sao Paulo - Der neue Freestyle Soccer Weltmeister ist ein Franzose. Arnaud "Sean" Garnier dominierte klar. Für Dominik Kaiser, Deutschlands Vertreter, war bereits in der ersten Runde Endstation. Er scheiterte sang und klanglos gegen den Holländer de Vries.

Wieder eine neue Trendsportart . Freestyle Street Soccer ist eine Mischung aus Fußball und Breakdance Elementen. Das Finale der Weltmeisterschaft wurde am Dienstag, 18. November, erstmals ausgetragen. Bewertet wurde in den Kategorien: Ballkontrolle, technische Fertigkeiten und Kreativität.

Teilnehmer aus 44 Nationen traten im K.O.- Modus gegeneinander an, auf der Suche nach dem technisch beschlagensten Freestyler. Bis zum Finale an der Copacabana fanden 138 Qualifikationsturnier statt.

Der Sieger einer jeden Runde wurde von einer erlesenen Jury ausgewählt. Ex-Juve Star Edgar Davids, Futsal Legende Falcao und der kongeniale Sturmpartner von Romario, Bebeto, gestanden ein, dass sie noch großen Nachholbedarf in Sachen Ballfertigkeit haben.

Ballzauberer Garnier riss sie alle von ihren Sitzen. Fürs Finale hatte er sich ein Kunststück der besonderen Art aufgehoben. Er jonglierte den Ball auf einem Stift, den er mit seinen Zähnen festhielt. Gegen soviel Talent blieb der Japaner Yosuke Yokota blass. Im Halbfinale entzauberte er den Lokalmatador Murilo Pitol.

Mehr Trendsport gibt es hier.

Gastgeber der nächsten Weltmeisterschaft ist 2010 Südafrika. Am Kap der Guten Hoffnung findet zeitgleich die FIFA WM des großen Bruders statt, hoffentlich scheitert Deutschland dann nicht in der ersten Runde.

Mehr Extremsport News lest ihr auf sport2.de.

Von Tobias Cremer / Mario SchobyFotos: © Marcelo Maragni und Ray Demski / Red Bull Photofiles

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel