vergrößernverkleinern
Die Deutschen Meisterschaften im Snowkiten werden das vierte Mal ausgetragen. © Sport2

Rechen (AUT) ? Es ist kein Wettbewerb im Drachensteigen, der vom 6. ? 8. Februar auf dem Rechensee steigt. Auch wenn es aus der Ferne so aussehen mag. Wer genauer hinschaut, bemerkt das es wesentlich dynamischer zugeht. Snowkiten heißt die Sportart.

Auf dem zugefrorenen und mit schneebedeckten Staussee wird der Deutsche Meister gesucht. Und das gleich in zwei Kategorien: Freestyle und Race. Unterschieden wird noch das Sportgerät: Entweder Snowboard oder Ski. Amtierender Deutscher Meister im Freestyle Snowkiten auf dem Snowboard ist Heiner Brandstätter, sein Pendant auf Skiern heißt Nico Paflitschek. Die schnellten 2008 waren Pascal Lohmann auf dem Snowboard und Markus Pompl auf Skiern.

Snowkiten ist Kitesurfen im Winter. Von einem großen Drachen gezogen, hetzen die Kiter um einen Dreieckskurs oder zeigen in luftiger Höhe akrobatische Einlagen. Ein echter Hingucker für alle Zuschauer.

Die Meisterschaften auf dem in 1500 Metern Höhe gelegenen See finden im offenem Format statt. Aus ganz Europa werden Snowkiter erwartet.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich im Kite Wildlife Camp übers Snowkiten informieren. Hinter dem schicken Namen verbirgt sich ein Testcenter. Neuestes Material kann dort kostenlos zum Testen ausgeliehen werden.

Gegen kalte Füße ist tanzen die beste Medizin. Am Samstagabend gibt?s in der Diskothek Royal eine Riesensause. Ein Jahr später kommen die deutschen Meisterschaften im Snowkiten zum fünften Mal nach Rechen.

Mehr Extremsport News gibt?s auf Sport2.de

Von: Tobias Cremer / Stefan WagenhuberFotos: © flysurfer.de

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel