vergrößernverkleinern
X Over Ride ? für Amateure und Pros © getty

Der Volvo X OVER RIDE ist mittlerweile eine Institution am Kitzsteinhorn. 100 Snowboarder und Freeskier aus neun Nationen gingen von 11. - 12. April beim Freeride Cross und beim Slopestyle Contest an den Start.

Die Local Heros wie Patrick Hollaus und Profis wie Roy Kittler aus Deutschland waren ganz vorne mit dabei. Sie durften insgesamt ? 8.000,- Preisgeld mit nach Hause nehmen. Der ?Ruler of the Hill?, der Gesamtsieger aus beiden Bewerben sozusagen, wurde Max Pölzl (AUT).

Start des Contests war am Samstag im Open Field Langwied. Die bis zu 40 Grad steile Strecke über 1,3 km mit einem Höhenunterschied von 800 Metern brachte viele an die Grenzen ihrer Kraft. Das Finale konnte aufgrund von schwierigen Streckenverhältnissen sowohl bei den Snowboardern als auch bei den Skifahrern nicht ausgefahren werden.

Am Sonntag erfolgte dann der Wechsel in den Central Park zum Slopestyle Contest. Die Zuschauer durften beste Tricks vom ICE CAMP aus bewundern. Allen voran überzeugte Roy Kittler (D) bei den Freeskiern mit feinsten Spins auf und von den Boxen und mit einem sauberen ?Switch 1080?. Den knappen zweiten Platz erreichte Patrick Hollaus (AUT) gefolgt von Florian Geyer (D).

Bei den Snowboardern durften Alessandro Boyens (CH) mit einem? Cab 900 Nosegrap und einem Backside 1080?, Andreas Fritzenwanker (AUT) und Felix Georgie (D) die Siegerchecks entgegennehmen.

Auch die Mädls haben ordentlich gerockt. Kathi Gappmayr (AUT) holte sich vor Eveline Van Den Berg Jeths (NL) und Tamara Podmolikova (CZ) souverän den Sieg.

Man sieht sich 2010 ? gell?Mehr News zu Action- und Extremsport findet Ihr HIER!

Autor: Andrea LakebergFotos: Volvo X Over Ride

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel