Die Welt-Antidoping-Agentur (WADA) hat auf die Vorbehalte gegen den WADA-Code 2009 reagiert und sich mit der Antidoping-Koordinierungs-Arbeitsgruppe des Europarates auf einen internationalen Datenschutzstandard geeinigt.

"Es ist gut, dass die WADA auf die europäischen Bedenken reagiert hat. Ich bin zufrieden, dass sich die einvernehmliche europäische Auffassung durchgesetzt hat, und der Schutz persönlicher Daten der Sportler weiter verbessert wird", sagte Christoph Bergner, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesinnenministeriums (BMI).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel