Der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Michael Vesper, hat die Enthüllungen über die Dopingpraktiken an der Freiburger Universitätsklinik begrüßt.

"Es zeigt sich, wie wichtig es ist, an die Hintermänner gedopter Sportler heranzukommen. Solche gut getarnten und wissenschaftlich betriebenen Doping-Netzwerke müssen aufgespürt und zerschlagen werden", sagte Vesper.

Der DOSB habe mit Zufriedenheit vernommen, dass die Staatsanwaltschaft Freiburg entsprechende Ermittlungen aufgenommen hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel