Asafa Powell jagt den Fabel-Weltrekord von Usain Bolt: Beim Super-Grand-Prix der Leichtathleten in Lausanne erzielte der Jamaikaner am Dienstag in 9,72 Sekunden die zweitbeste Zeit der 100-m-Geschichte.

Vor 17 Tagenhatte sein 22 Jahre alter Landsmann in 9,69 Sekunden Olympia-Gold gewonnen und dabei den eigenen Weltrekord um 0,03 Sekunden gesteigert. Powell war in Peking in 9,95 Sek. nur Fünfter geworden.

Bei 0,2 m Rückenwind demonstrierte Powell einmal mehr, dass er offensichtlich immer dann Glanzzeiten laufen kann, wenn es um nichts geht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel