Der deutsche Galopprennsport wird von einem Dopingskandal erschüttert. Das derzeit beste deutsche Rennpferd, "Oriental Tiger", war beim Sieg im Rheinland-Pokal am 17. August in Köln gedopt. Die B-Probe bestätigte den positiven Befund der A-Probe.

Als Konsequenz wird "Oriental Tiger", der dem Gestüt Auenquelle gehört und von Uwe Ostmann trainiert wird, nachträglich disqualifiziert. Die Siegprämie von 100.000 Euro geht an das Team des zweitplatzierten "Kamsin".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel