Der Internationale Fecht-Verband FIE hat das Doping-Verfahren gegen den italienischen Weltklasse-Florettfechter Andrea Baldini ausgesetzt.

Der 22-Jährige war Anfang Juli bei den Europameisterschaften in Kiew positiv getestet worden. Der FIE erklärte, das Verfahren werde ausgesetzt, bis die Ermittlungen in Italien über eine eventuelle Sabotage abgeschlossen beendet seien.

Baldini wurden in A- und B-Probe Spuren Diuretikums Furosemid, einer Maskierungssubstanz, nachgewiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel