Angesichts der jüngsten Dopingfälle fordern die Landessportbünde vom Deutschen Olympischen Sportbund die Einberufung eines Krisengipfels.

"Täglich werden neue prominente Namen als Dopingsünder genannt. Dies sind keine individuellen Verfehlungen, sondern sie weiten sich in der Summe zu einer Katastrophe für die gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung des gesamten organisierten Sports aus, zu der der DOSB nicht schweigen kann", erklärte Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen und derzeitiger Sprecher aller Landessportbünde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel