Triathlet Andreas Raelert hat die Favoriten düpiert und die vierte Auflage des Monaco Ironman gewonnen.

Raelert lag nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen in 4:10:10 Std. vor dem österreichischen Mountainbike-Profi Michael Weiss, der 4:14:12 td. benötigte und seinem Landsmann Sebastian Kienle mit 4:14:48 Std.

Titelverteidiger Marcel Zamora Perez aus Spanien wurde Vierter. Weltmeister Chris McCormack kam als Sechster ins Ziel.

Der Sieg bei den Frauen ging in 4:37:12 Std. an die Schweizerin Nicola Spirig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel