Ein Trainer des malayischen Badminton-Nationalteams ist am Rande der WM im indischen Hyderabad (bis 16. August) mit Symptomen der Schweinegrippe ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Der Mann befindet sich dort in Quarantäne.

"Wir sehen keinen Grund zur ernsthaften Besorgnis, aber wir haben den Spielern versichert, dass wir sie nicht in Gefahr bringen werden", sagte Thomas Lund vom Badminton-Weltverband BWF.

Bislang hat die Schweinegrippe in Indien acht Todesopfer gefordert, Hunderte Menschen sind infiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel