Nach großem Kampf hat die deutsche Meisterin Juliane Schenk ihre erste Medaille bei einer Badminton-WM nur knapp verpasst.

Die 26 Jahre alte Berlinerin, die im Achtelfinale überraschend die an vier gesetzte Chinesin Wang Yihan ausgeschaltet hatte, musste sich in der Runde der letzten Acht der Französin Pi Yonghan in 62 Minuten mit 21:15, 15:21, 19:21 geschlagen geben.

"Trotz der Niederlage sind wir sehr zufrieden. Juliane hat die Wachablösung nach dem Rücktritt von Huaiwen Xu geschafft", sagte Martin Kranitz, der Sportdirektor des DBV.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel