Chinas Badminton-Traumpaar hat bei der WM im indischen Hyderabad wie beim olympischen Heimspiel in Peking den doppelten Triumph verpasst.

Während bei den Herren Olympiasieger Lin Dan mit einem 21:18, 21:16 gegen seinen Landsmann Chen Jin als erster Spieler überhaupt den dritten WM-Titel in Folge feierte, verpasste im Anschluss seine Lebensgefährtin Xie Xingfang wie im Vorjahr den Triumph.

Die Olympiazweite verlor im Finale gegen ihre Teamkollegin Lu Lan 21:23, 12:21. Xie muss damit weiter auf ihr drittes WM-Gold nach 2005 und 2006 warten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel