Franziska Konitz hat bei der Judo-WM in Rotterdam die Bronzemedaille im Schwergewicht verpasst.

Die Berlinerin unterlag der Olympia-Zweiten Maki Tsukada aus Japan nach 3:48 Minuten durch Ippon. Die 22-Jährige beendet den Saisonhöhepunkt auf Platz fünf.

Die EM-Dritte Konitz hatte nach Erfolgen gegen Sara Alvarez (Spanien), Tsai Hsui-Ya (Taiwan) und die Olympiadritte Idalis Orti (Kuba) das Halbfinale erreicht, dort aber gegen Karina Bryant (Großbritannien) verloren.

Die Männer verpassten am letzten Wettkampftag ebenfalls die Medaillen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel