Der französische Schach-Großmeister Vladislav Tkachiev hat sich bei einem Turnier in Kolkata selbst schachmatt gesetzt.

Der 35-Jährige kam laut Medienberichten dermaßen betrunken zu seiner Partie gegen den Inder Praveen Kumar, dass er sich kaum auf dem Stuhl halten konnte und nach elf Zügen mit dem Kopf auf dem Tisch einschlief.

Fotos in indischen Zeitungen zeigen, wie die Veranstalter vergeblich versuchten, den sanft schlummernden Tkachiev zu wecken. Der Europameister von 2007 verlor das Duell schließlich, weil er das Zeitlimit überschritt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel