In Deutschland gibt es offenbar mehr Doper als angenommen.

Eine jetzt erschienene wissenschaftliche Studie von Perikles Simon, Heiko Striegel und Rolf Ulrich förderte zu Tage, dass mindestens 6,8 Prozent der an dem Projekt teilnehmenden Leistungssportler schon einmal gedopt haben. Für die Untersuchung wurden 480 Athleten anonym befragt.

Knapp jeder 15. sagte, er habe schon einmal Dopingmittel genommen. Dem steht eine Erfolgsquote bei Dopingkontrollen der Nationalen Anti-Doping-Agentur von gerade einmal 0,51 Prozent im Jahr 2008 gegenüber.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel