Trotz seines Triumphes in Peking muss Fecht-Olympiasieger Benjamin Kleibrink bei der WM in Antalya am Mittwoch in die Qualifikation.

Der WM-Dritte aus Tauberbischofsheim belegt derzeit nur den 19. Platz der Florett-Weltrangliste und ist im Gegensatz zum dreimaligen Weltmeister Peter Joppich (Koblenz/5.) und dem EM-Dritten Andre Weßels (Bonn/16.) nicht automatisch für die Direktausscheidung der letzten 64 gesetzt.

Zudem steht am Mittwoch die Qualifikation der Säbel-Fechterinnen an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel