Ein chinesischer Teenager hat den Traum des deutschen Fecht-Olympiasiegers Benjamin Kleibrink vom WM-Titel im Achtelfinale platzen lassen. Der international noch nicht auffällig gewordene 16-Jährige Shi Jialuo bezwang den WM-Dritten Kleibrink im Florett-Einzel in Antalya sensationell 15:11.

Peter Joppich dagegen ist nur noch einen Sieg von einer Medaille entfernt. Der dreimalige Weltmeister bewang Lei Sheng (China), 2006 und 2007 mit WM-Bronze dekoriert, mit 15:12 und steht im Viertelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel