Der letztjährige Derby-Sieger Nu Pagadi gehört zu den Mitfavoriten beim Großen Preis von Deutschland am Sonntag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen.

Die mit 176.510 Euro dotierte Veranstaltung ist hierzulande nach dem deutschen Derby die höchstdotierte Veranstaltung bei den Trabern. Insgesamt gehen 15 Vierjährige an den Start.

Favorit im Preis des Winterfavoriten im Rahmen des Renntages in Gelsenkirchen ist Gilbert Becaud mit Fahrer Jochen Holzschuh (Mönchengladbach). Insgesamt elf Pferde gehen an den Start. Das Rennen geht über 2000 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel