Nach Ermittlungen des Bundeskriminalamts war der frühere Radprofi Jan Ullrich von 2003 bis 2006 insgesamt 24-mal zu Behandlungen beim spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes.

Dies berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die Beweise dafür fanden BKA-Fahnder der Einsatzgruppe Doping bei einer Razzia in der Wohnung des früheren Ullrich-Betreuers Rudy Pevenage auf einem Computer.

Pevenage gestand bei einer Vernehmung, dass Ullrich Fuentes wegen seiner "Übergewichtsprobleme" jährlich "fünf- bis sechsmal pro Jahr " getroffen hätte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel