Rund einen Monat nach seiner vernichtenden Niederlage gegen Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko muss US-Profiboxer Chris Arreola einen weiteren Nackenschlag verkraften.

Der Weltverband WBC sperrte den gebürtigen Mexikaner wegen der Verwendung von Flüchen und Begriffen aus der Fäkaliensprache bei Interviews nach seiner Aufgabe gegen Klitschko am 26. September in Los Angeles rückwirkend für sechs Monate.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel