Der Grieche Filipos Kasidokostas hat in Lausanne die Weltmeisterschaft im Dreibandbillard gewonnen.

Im Finale bezwang Kasidokostas einen Tag nach seinem 26. Geburtstag den favorisierten Belgier Eddy Merckx 3:1.

Den dritten Platz teilten Titelverteidiger Marco Zanetti (Italien) und Eddy Leppens (Belgien). Martin Horn (Essen) und Christian Rudolph (Köln) hatten es bis ins Achtelfinale geschafft, Thorsten Frings (Essen) war schon in der Gruppenphase auf der Strecke geblieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel