Der deutsche Sport wird immer weiblicher: "Jede vierte deutsche Frau ist in einem Sportverein organisiert", gab Ilse Ridder-Melchers, die für Frauen und Gleichstellung zuständige Vize-Präsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), auf der Frauen-Vollversammlung des DOSB bekannt.

Die Zahlen sprechen für sich: 2007 waren von 23,7 Mio. Mitgliedern 9,36 Millionen weiblich, was eine Frauen-Quote von rund 40 Prozent ergibt. In den 50er Jahren waren es nur 10 Prozent.

Die beliebtesten Sportarten bei Frauen sind Turnen, Fußball und Tennis.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel