Der spanischen Polizei ist im Kampf gegen Doping ein großer Schlag gelungen. Wie die Behörden in Madrid mitteilten, habe die Ermittler rund ein Dutzend Verdächtige festgenommen.

Dabei soll es sich um mehrere Ärzte und Apotheker handeln, die verbotene Mittel wie Epo und Wachstumshormone an Sportler verabreicht hätten.

Auch der Geher Francisco Javier Fernandez, Silbermedaillen-Gewinner bei Olympia 2004 in Athen, und ein peruanischer Sportarzt sollen in den Skandal verwickelt sein. Der Peruaner war früher beim Radrennstall Kelme tätig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel