Der NADA-Kuratoriumsvorsitzende Hanns-Michael Hölz hat eine Aufstockung des Etats der Nationalen Anti-Doping-Agentur gefordert.

"Mittelfristig kann die NADA agieren, aber langfristig brauchen wir eine Erhöhung auf 7,5 Millionen Euro, um effektiv arbeiten zu können", sagte Hölz auf einem Doping-Symposium in Kiel.

Dabei müssten sich nach Meinung von Hölz, besonders weitere Firmen engagieren. Bisher wird die NADA lediglich von vier Unternehmen gestützt. Der Rest des 5,8 Millionen Etats wird vom Bund, den Ländern und Sportverbänden aufgebracht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel