Timo Boll ist bei seinem Angriff auf Chinas Tischtennis-Könige erst auf der Zielgeraden gescheitert.

Der 28-Jährige verlor in Changsha das Finale beim Turnier der Champions, der mit 250.000 Dollar höchstdotierten Tischtennis-Veranstaltung der Welt, gegen Ma Long 1:4. Damit trat Boll mit einem Weihnachtsgeld von 24.000 Dollar die Heimreise an.

Trotzdem erwies sich Boll als härtester Gegenspieler der chinesischen Tischtennis-Asse.

Im Viertelfinale besiegte er Wang Hao 4:2, anschließend hatte Dimitrij Ovtcharov beim 0:4 klar das Nachsehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel