Ann Kathrin Linsenhoff hat dem Rücktritt als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Wilhelm Gäb wegen Art und Weise ihrer Entmachtung kritisiert.

"Wenn man fair arbeitet, muss man dem anderen gegenüber auch persönlich die Kritik mitteilen - und nicht über Dritte lancieren", so die 48-Jährige zur "Sport-Bild". "Die Sache geht mir sehr nah. Ich bin nicht gern zurückgetreten."

Gäb hatte seiner selbst erkorenen Nachfolgerin Schwächen bei der Amtsführung und mangelnde Team-Fähigkeit vorgeworfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel