Comebacks erfolgreicher Sportlerinnen sind in Belgien weiter groß in Mode.

Hochsprung-Olympiasiegerin Tia Hellebaut kündigte am Dienstag als dritte frühere Spitzenathletin aus dem Königreich nach den Tennis-Stars Kim Clijsters und Justine Henin binnen Jahresfrist ihre Rückkehr in den Leistungssport an.

"Ich habe in den letzten Wochen gut trainiert und dabei meinen Wunsch gespürt, wieder auf Spitzenniveau zu springen", sagte Hellebaut an ihrem 32. Geburtstag.

Zu Terminen und einen möglichen Start bei der EM in Barcelona (26. Juli bis 1. August) machte die frühere Siebenkämpferin, die im Juni 2009 Töchterchen Lotte zur Welt brachte, noch keine Angaben.

Hellebaut hatte nach ihrem Olympia-Erfolg bei den Spielen 2008 in Peking wegen ihrer Schwangerschaft ihre Karriere beendet. Vor Peking hatte die Hochspringerin bei der EM 2006 und der Hallen-EM 2007 ebenso Gold gewonnen wie 2008 bei der Hallen-WM im Fünfkampf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel