Der frühere 10.000-m-Weltmeister Moses Tanui hatte beim tödlichen Autounfall seines einstigen Läufer-Kollegen David Lelei (beide Kenia) als Mitinsasse Glück im Unglück.

Beim Frontal-Crash des von Lelei gesteuerten Fahrzeugs mit einem Sattelschlepper auf einer Autobahnbrücke nahe der zentralkenianischen Stadt Nakuru erlitt der 44 Jahre alte Tanui schwere Bein- und Brustverletzungen, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Der sechs Jahre jüngere Lelei, der bei der Hallen-WM 2001 Rang vier über 800 m belegt hatte, starb noch an der Unfallstelle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel