Hockey-Bundestrainer Markus Weise hat trotz zahlreicher Diskussionen um die Sicherheit bei der WM in Neu Delhi nie einen Teilnahme-Verzicht erwogen.

"Es kann einen auch im Berufsverkehr oder einem Vorortzug treffen", meint der 48-Jährige im Interview: "Wenn jemand dich unbedingt in die Luft sprengen will, dann schafft er das auch."

Die deutschen Herren wollen in Indien vom 28. Februar bis 13. März ihren Titel verteidigen und würden bei einem erneuten Triumph als erste Mannschaft in der Geschichte ihren dritten WM-Erfolg in Serie feiern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel