Die deutsche Damenflorett-Mannschaft hat beim Fecht-Weltcup in Turin den vierten Platz belegt.

Der WM-Dritte musste sich in der Besetzung Katja Wächter, Carolin Golubytskyi, Sandra Bingenheimer und Martina Zacke im Halbfinale Vize-Weltmeister Russland mit 28:29 geschlagen geben. Anschließend verlor Deutschland das Gefecht um Platz drei gegen China 37:39.

"Die Mannschaft verdient ein großes Lob. Sie hat geschlossen agiert und zwei Mal nur knapp verloren. Wir sind wieder an der Weltspitze dran", sagte Bundestrainer Lajos Somodi. Den Sieg sicherte sich Weltmeister Italien.

Die deutsche Herrendegen-Equipe blieb beim Grand Prix in Stockholm mit einer B-Auswahl hinter den Erwartungen zurück. Der Einzel-Zweite Jörg Fiedler, Europameister Sven Schmid, Niklas Multerer und Maximilian Keck beendeten das Turnier auf dem zwölften Platz unter 27 Mannschaften. Sieger wurde auch in Schweden das italienische Team.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel