Der Deutschland-Achter ist bei einer Trainingsfahrt auf dem Dortmund-Ems-Kanal gekentert.

Die Welle eines Tankschiffes setzte das überholende Weltmeister-Boot nach Angaben des Ruderleistungszentrums Dortmund derart unter Wasser, dass der Achter sank.

Die insgesamt neunköpfige Besatzung blieb unversehrt und wurde von den Trainern Ralf Holtmeyer und Werner Nowak aus dem Wasser in die begleitenden Motorboote gezogen.

Das ohne Besatzung wieder aufgetauchte und danach auf dem Wasser treibende Boot schleppte das Team eines zweiten Achters, das mit einigem Abstand gefolgt war, wieder an Land.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel