Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wird am 5. Mai in Berlin seinen ersten Ethikpreis an Hans Lenk verleihen, den Philosophen und Ruder-Olympiasieger von 1960 in Rom.

Mit der Auszeichnung will der DOSB besondere Verdienste um die Förderung der ethischen Werte im Sport würdigen.

DOSB-Präsident Thomas Bach würdigte den Preisträger Lenk, der am Dienstag seinen 75. Geburtstag feiert: "Hans Lenk hat nach seinem Olympiasieg mit dem Deutschland-Achter auch als Professor für Philosophie und Soziologie national und international hohes Ansehen erworben. Dabei hat er immer wieder die Werte und Herausforderungen des Sports philosophisch beleuchtet."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel