Die deutschen Säbelfechter haben beim Mannschafts-Weltcup in Tunesien das Podest knapp verpasst.

Weltmeister Nicolas Limbach, Benedikt Beisheim, Max Hartung und Johannes Klebes unterlagen in der Hauptstadt Tunis im Halbfinalgefecht Italien mit 30:45.

Anschließend verlor das Quartett das kleine Finale gegen Südkorea 40:45 und belegte den vierten Platz. Der Sieg ging an Weltmeister Rumänien.

"Zum zweiten Mal in dieser Saison unter den besten Vier, mit den Top-Teams auf Augenhöhe, die Steigerung auch in der Mannschaft ist unverkennbar", sagte Bundestrainer Vilmos Szabo.

Im Einzel hatte Limbach zuvor trotz seiner Achtelfinal-Niederlage gegen den Ungarn Aron Szilagyi (13:15) mit dem neunten Platz die Führung in der Weltrangliste gegenüber Rares Dumitrescu (Rumänien) erfolgreich verteidigt. Sieger des Grand Prix wurde der Spanier Jaime Marti.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel