Deutschlands Top-Läuferin Sabrina Mockenhaupt hat die Wiederholung ihres Vorjahressieges beim 30. Berliner Halbmarathon knapp verpasst. Die Kölnerin lag am Ende in 69:57 Minuten als Dritte 14 Sekunden hinter Siegerin Pasalia Kipkoech.

Zweite wurde deren kenianische Landsfrau Eunice Kales (69:50). Streckenrekordlerin bleibt Edith Masai aus Kenia, die 2006 insgesamt 67:16 Minuten benötigte.

Das Männer-Rennen entschied Eshetu Wondimu in 60:16 Minuten knapp für sich. Der Äthiopier setzte sich im Endspurt mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Kenianer Peter Kirui durch. Dritter wurde Kiruis Landsmann Maregu Zewdie (60:24). Der Streckenrekord des Kenianers Patrick Makau aus dem Jahr 2006 (58:56) wurde deutlich verpasst.

Insgesamt waren allein beim Halbmarathon knapp 24.000 Teilnehmer dabei. Mit Inlineskatern und Schulstaffeln waren rund 26.000 Menschen auf den Beinen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel