Nicolaus Bodoczi hat den deutschen Fechtern bei der Junioren-WM in Aserbaidschan am zweiten Wettkampftag den zweiten Titel beschert. 24 Stunden nach dem Sieg von Richard Hübers mit dem Säbel sicherte sich der deutsche Junioren-Meister aus Offenbach den Degentitel.

Er besiegte den Südkoreaner Jung Byeungchan im Finalgefecht des Turniers in der Hauptstadt Baku 15:10. "Wir wussten, dass Nicolaus es drauf hat", sagte Walter Steegmüller, Delegationsleiter des Deutschen Fechter-Bundes (DFB).

"Technisch kann er es mit jedem aufnehmen. Er hat Selbstbewusstsein gezeigt, technisch sehr gut gefochten und ohne Respekt agiert." Im Damenflorett hatten die deutschen Fechterinnen mit der Entscheidung nichts zu tun.

Inke Nehl (Quernheim) und Franziska Schmitz (Bonn) schafften den Sprung in die Runde der letzten 32 und belegten die Ränge 26 bzw. 29. "Mit dem Abschneiden können wir nicht zufrieden sein", sagte Steegmüller. Der Titel ging an Lee Kiefer aus den USA.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel