Rekordjockey Tony McCoy hat mit 10:1-Favorit Don't Push It erstmals das legendäre Grand National gewonnen. Der Nordire, der als einziger Jockey über 3.000 Karrieresiege aufweist, siegte auf der Galopprennbahn Aintree bei Liverpool nach 7.200 m bei seinem 15. Versuch zum ersten Mal.

"Es bedeutet alles, wenn man dieses Rennen gewinnt", sagte ein sichtlich bewegter McCoy, der sich den Sieg vor Denis O'Reagan (Black Apalachi/14:1) und Paul Moloney (State of Play/16:1). Im Ziel hatte McCoy fünf Längen Vorsprung vor seinem ärgsten Verfolger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel