Die deutschen Ringer sind bei den Europameisterschaften in Baku/Aserbaidschan am fünften Kampftag leer ausgegangen.

Damian Hartmann scheiterte in der Klasse bis 74 kg im griechisch-römischen Stil in der Hoffnungsrunde.

EM-Debütant Hartmann unterlag dem Tschechen Tomas Sobecki deutlich und verpasste damit den Einzug in den Kampf um Bronze.

Frank Stäbler gewann hingegen seinen ersten Kampf in der Klasse bis 66 kg gegen den Dänen Frederik Ekström, scheiterte aber danach am französischen Olympiasieger Steve Guenot.

Auch für Bengt Trageser und Oliver Runge gab es nichts zu holen.

Trageser musste sich in der Klasse bis 60 kg dem Bulgaren Iwo Angelow geschlagen geben, während Runge gegen den Georgier Lascha Gogitadze chancenlos war.

"Die jungen Athleten waren hier etwas überfordert, das Niveau ist hier allerdings auch sehr hoch. Wir hoffen auf eine Medaille, wenn am Sonntag unsere erfahrenen Ringer Mirko Englich und Jan Fischer auf die Matten treten", sagte Bundestrainer Maik Bullmann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel