Das Wurfscheibenteam des Deutschen Schützenbundes (DSB) konnte wegen des Vulkanausbruches auf Island und des deshalb verhängten Flugverbotes nicht zum Weltcup nach Peking reisen.

Das vierköpfige Team der Disziplin Doppeltrap um Vizeweltmeister Waldemar Schanz sollte am Samstag den Flieger in die chinesische Hauptstadt nehmen.

Unsicher ist auch noch die Teilnahme der DSB-Trapmannschaft, die am Montag zu ihrem Weltcup nach Peking fliegen soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel