Das Duell um die Schach-Weltmeisterschaft zwischen Titelverteidiger Viswanathan Anand aus Indien und dem bulgarischen Herausforderer Wesselin Topalow ist um einen Tag verschoben worden.

Weil Anand wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans von Frankfurt in die WM-Stadt Sofia den Bus nehmen musste, verlegten die Gastgeber den Start der WM von Freitag auf Samstag.

Der Kampf um die WM-Krone ist mit zwei Millionen Euro dotiert, der Sieger erhält 1,2 Millionen aus dem Preisgeldtopf. Das auf zwölf Partien mit klassischer Bedenkzeit angesetzte Duell soll bis 9. Mai dauern. Sollte danach kein Sieger feststehen, folgt am 11. Mai ein Tie-Break.

Ex-Champion Topalow hatte im Februar 2009 den Zweikampf um das WM-Herausforderungsrecht gegen den Amerikaner Gata Kamsky für sich entschieden. Anand hatte im Oktober 2008 im WM-Kampf in der Bonner Bundeskunsthalle Wladimir Kramnik (Russland) besiegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel