Die Gewehrschützen Julian Justus und Daniel Brodmeier haben dem Deutschen Schützenbund beim Weltcup in Peking weitere Erfolge beschert.

Der Homberger Justus gewann den Wettbewerb mit der Freien Waffe und sicherte dem DSB damit bereits den zweiten Weltcup-Sieg in China. Zum Auftakt der Wettbewerbe hatte sich Munkhbayar Dorjsuren mit der Sportpistole durchgesetzt.

Brodmeier (Niederlauterbach/1267,1 Ringe) wurde Dritter mit der Freien Waffe hinter Justus (1272,5) und dem Chinesen Fu Zhang (1268,7). Die deutschen Schützen sind somit vor der Heim-WM auf der Olympia-Schießanlage in München-Garching (29. Juli bis 11. August) bereits gut in Form.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel