Die deutschen Judoka warten bei den Europameisterschaften in Wien weiter auf ihre erste Medaille.

Wie zum Auftakt ging das Team des Deutschen Judo-Bundes (DJB) auch am zweiten Wettkampftag leer aus und kann nun kaum noch das Ergebnis des Vorjahres mit viermal Edelmetall erreichen.

Für das beste Ergebnis sorgte die Potsdamerin Claudia Ahrens, die als Fünfte in der Klasse bis 63 kg das Treppchen knapp verpasste. Die weiteren deutschen Starter blieben mehr oder weniger hinter den Erwartungen zurück. Iljana Marzok (Berlin/bis 70) wurde Siebte, Christopher Völk (Abensberg/bis 73) und Sven Maresch (Berlin/bis 81) schieden frühzeitig aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel