Herausforderer Wesselin Topalow hat zum Auftakt der Schach-WM in seiner bulgarischen Heimat Sofia für eine Überraschung gesorgt und Titelverteidiger Viswanathan Anand förmlich überrannt. Nach nur 2:20 Stunden und 30 Zügen zwang Topalow den Inder zur Aufgabe.

Der 35 Jahre alte Herausforderer und der 40-jährige Anand spielen in Sofia um ein Preisgeld von 1,2 Millionen Euro und damit um die höchste Prämie der WM-Geschichte.

Das Match unter der Schirmherrschaft des bulgarischen Premierministers Boiko Borissow ist auf zwölf Partien angesetzt. Bei einem 6:6-Gleichstand würde am 13. Mai ein Tiebreak folgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel