Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin war prominentester Zuschauer bei den Judo-Europameisterschaften am Wochenende in Wien.

Der 57-Jährige, der als Judoka den Schwarzgurt besitzt (1. Dan), führte in der österreichischen Hauptstadt auch Gespräche mit Bundeskanzler Werner Faymann und Bundespräsident Heinz Fischer und legte einen Kranz für die sowjetischen Soldaten nieder, die 1945 bei der Befreiung Wiens von der Naziherrschaft fielen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel