Die russische Mittelstreckenläuferin Anna Alminowa ist bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Doha (12. bis 14. März) positiv getestet worden.

Nach Angaben russischer Medien soll bei der Dopingkontrolle nach einem 1500-m-Vorlauf Pseudoephedrin nachgewiesen worden sein.

Alminowa, im vergangenen Jahr Hallen-Europameisterin über 1500 Meter, belegte in Doha auf ihrer Paradestrecke nur Platz sieben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel