Nach dem furiosen Auftakt der Schach-WM in Sofia zwischen Titelverteidiger Viswanathan Anand (Indien) und Herausforderer Wesselin Topalow (Bulgarien) gab es in der dritten Begegnung erstmals ein Remis.

Nach 3:43 Stunden und 46 Zügen einigten sich beide Kontrahenten auf die Punkteteilung. Damit steht es zwischen Anand und Topalow 1,5:1,5.

Die nächste Runde im WM-Duell, das auf zwölf Partien angesetzt ist, findet am Mittwoch statt. Bei einem 6:6-Gleichstand würde am 13. Mai ein Tiebreak folgen.

In den ersten beiden Begegnungen hatten die Kontrahenten mit den weißen Steinen jeweils einen Sieg erzielt. Am Samstag hatte Topalow beim Auftakt in seiner Heimat für eine Überraschung gesorgt und Anand förmlich überrannt. Nach nur 2:20 Stunden und 30 Zügen hatte Topalow den Inder zur Aufgabe gezwungen.

Am Dienstag eröffnete Topalow mit Weiß wie bei seinem Sieg zum Beginn der WM mit dem Doppelschritt des d-Bauern. Anand wählte als Antwort im Gegensatz zu seiner Niederlage bei der Eröffnung nicht die Grünfeld-Indische sondern die Slawische Verteidigung.

Beide Großmeister erlaubten sich in der Folge keine Fehler und einigten sich im Turmendspiel auf das Remis.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel